2 October 2014 – THE FORGOTTEN PIONEER MOVEMENT

District öffnet seine Tore am 2. Oktober für das Ausstellungsprojekt zum Phänomen der letzten Pionier- generation in der Übergangsphase vom Sozialismus zum Postsozialismus.

Zwischen Ausklingen des Kalten Krieges und zurückliegender Zukunft: Anlässlich des 25. Jahrestages des Berliner Mauerfalls erkundet die Berliner Kunstinstitution District in dem interdisziplinären Performance- und Ausstellungsprojekt The Forgotten Pioneer Movement, kuratiert von Ulrike Gerhardt und Susanne Husse, vom 2. Oktober bis zum 29. November 2014 die Erfahrungen der „letzten“ europäischen Pionier- generation zwischen Sozialismus und Postsozialismus.

Im Zentrum stehen die gesellschaftlichen Perspektiven der Künstler_innengeneration, die im ‚pOst-Westlichen‘ Europa der 1990er Jahre aufwuchs. Durch Performances an verschiedenen Orten Berlins, einer Ausstellung bei District sowie ein öffentliches Seminar aktiviert das Projekt die Zeugenschaft jener „letzten Pioniere“, die die Perestroika und den Zusammenbruch der ehemaligen sozialistischen Staaten als Kinder und Jugendliche miterlebten.

Mit dem Ausstellungsprojekt The Forgotten Pioneer Movement versucht District die kulturellen Erinnerungen und gesellschaftlichen Perspektiven dieser Generation genaustens zu ermitteln.


Beginn:
2 October 2014Ende:
29 November 2014

Flyer:

mesami gmbh | bessemerstraße 2-14 | 12103 berlin | 030-75517125 | info@mesami-gmbh.de | impressum