31 January 2013 – DISTRICT | (Dis)playing paper, hours and constellations #1

Achim Lengerer: Proben zu P.W./ Dokumente und Fußnoten kuratiert von Susanne Husse

Eröffnung: 31. Januar 2013, 19 Uhr
Öffentliche Probe mit Gästen: 20 bis 21 Uhr (nach 20 Uhr kein Einlass)

Ausstellung: 1. bis 10. Februar 2013, Di – Fr 10 bis 18 Uhr, Sa – So 12 bis 18 Uhr

Am 31. Januar eröffnet die District Kunst- und Kulturförderung im Rahmen des Malzabends im Januar mit Achim Lengerers Proben zu P.W./ Dokumente und Fußnoten eine vierteilige Reihe von Ausstellungs- experimenten und performativen Übungen. Ausgangspunkt für die Serie (Dis)playing paper, hours and constellations bilden künstlerische Schrift- und Bilddokumente, im weitesten Sinne Notationen, die als Skripte, Skizzen oder Partituren für räumliche Versuchsanordnungen und Handlungsmotivationen gelesen werden. In der mobilen, modularen Architektur The Turtle II des Künstlers und Architekten Luis Berríos-Negrón ergänzen sich die vier unabhängig voneinander entstehenden Projekte in spannungsreichen Nachbarschaften zufälliger Bezüge und konkurrierender Behauptungen.

Proben zu P.W./ Dokumente und Fußnoten
Achim Lengerer beschäftigt sich mit sprachbezogenen Fragestellungen, die in Performances, Rauminstallationen und Publikationen thematisiert werden. Sein neuestes Projekt, Proben zu P.W., basiert auf Recherchen zu Ästhetiken des politischen Sprechens in verschiedenen Archiven der BRD und der ehemaligen DDR. In der öffentlichen Probe am 31. Januar 2013 inszeniert der Künstler Achim Lengerer Schrift- und Tonaufzeichnungen zur kontroversen ost- und westdeutschen Rezeption des Theaterstücks Trotzki im Exil des Autors P.W, das 1970 in Düsseldorf uraufgeführt wurde. Die sich in den Briefwechseln, Presseartikeln, Tagebucheintragungen und Überwachungsberichten darstellende gesellschaftshistorische Symptomatik einer geteilten Welt sowie die Überzeugung P.W.’s von der Unmöglichkeit künstlerischer Unabhängigkeit gegenüber politischen Verhältnissen wird von Lengerer auf ihre Aktualität für eine heutige Generation befragt.

In der Ausstellung finden die Dokumente, ebenso wie die während der Probe unter Einbeziehung des kollektiven Wissens entstehenden Fußnoten, eine räumliche Übersetzung in den Mikroräume und variablen Konstellationen der Architektur-Skulptur von Luis Berríos-Negrón. Ähnlich wie bei der öffentlichen Probe, ist es auch hier an den BesucherInnen selbst, sich durch die Lektüre Zusammenhänge zu erschließen, eigenes Wissen zu ergänzen und die Skripte zu einem jeweils individuellen Stück zu verketten. Die Materialien der Proben zu P.W. erscheinen als 31. Edition der Publikationsreihe Scriptings zur Ausstellung.

Mehr Infos dazu unter www.district-berlin.com.


Beginn:
31 January 2013Ende:
10 February 2013

Flyer:

mesami gmbh | bessemerstraße 2-14 | 12103 berlin | 030-75517125 | info@mesami-gmbh.de | impressum